ISO-Qualität - ISO-zertifiziertes Coaching in Innsbruck von Dr. Philipp Wascher Organisationsberatung eingetragener Mediator

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ISO macht den Unterschied

Der ACC - Österreichischer Dachverband für Coaching hat mit seinen Qualitätsbestrebungen in den letzten Jahren durch die Definition der Dienstleistung Coaching, die Festlegung der Qualitätskriterien für Ausbildungseinrichtungen und durch die Richtlinien für die berufliche Qualifikation bereits erfolgreich zur Aufklärung und Professionalisierung der Branche beigetragen.
Nun hat der ACC es geschafft, auf Grundlage seiner Qualitätsstandards und Ausbildungsrichtlinien eine Kompetenzzertifizierung Coach nach ISO erstmalig einheitlich festzulegen. Mit der ISO-Zertifizierung 17024 wurde die Möglichkeit geschaffen, persönliche Kompetenzen und Qualifikationen in klar definierten Fachbereichen zu überprüfen und in einem standardisierten Verfahren international vergleichbar zu machen.

Die Anforderungen, die oder den "richtige/n" Coach zu finden, sind in den letzten Jahren nicht einfacher geworden. Der Markt boomt immer noch, auch die wirtschaftliche Krisenstimmung ist hier kein Hemmschuh, sondern der Motor. "Coaching-Willige" sind aber sehr rasch mit einem Überfluss an undurchschaubaren Angeboten von professionellen Coachs bis esoterischen WunderheilerInnen konfrontiert.

Mit der ISO 17024 - Kompetenzzertifizierung Coach erhält die Coaching-Branche einen Qualitätsnachweis, der bei KundInnen und Unternehmen in Bezug auf Auswahl und Beauftragung von Coachs einen  entscheidenen Unterschied machen wird.


Die Prüfungsordnung zur ISO 17024 - Kompetenzzertifizierung Coach

Voraussetzungen  
  • abgeschlossener Coaching Zertifikatslehrgang mit mind. 243 UE
  • schriftliche Abschlussarbeit (mind. 20 Seiten Praxisreflexion)
  • Mindestalter 27 Jahre UND
  • 4 Jahre Berufspraxis UND
  • 50 Stunden externe Persönlichkeits- und Selbsterfahrung UND
  • erfolgreicher Abschluss eines Universitätsstudiums bzw. einer vergleichbaren Ausbildung ODER
  • Personen die in den Bereichen Management, Unternehmensführung, Beratung/Training oder Lehre nachweislich mindestens 7 Jahre berufstätig sind und sich durch entsprechende Zusatzausbildung im Ausmaß von mindestens 150 Stunden weiter qualifiziert haben

Erstellen der Abschlussarbeit
Der schriftliche Ausbildungsabschluss erfolgt im Rahmen einer Abschlussarbeit. Er beinhaltet die Darstellung praktischer Erfahrungen aus selbstgeführten Coachings, die diese unter einen theoretischen Fokus stellen und mit wissenschaftlichem Anspruch bearbeiten. Die Arbeit soll eine Darstellung der theoretischen Grundlagen des gewählten Themas, daraus abgeleitete Fragestellungen und Hypothesen und deren Überprüfung anhand der dargestellten Praxis beinhalten und mit einer Diskussion der Ergebnisse im Prüfungsseminar enden.
Als Mindestumfang werden 20 Seiten in "normaler" Schriftgröße definiert (z.B. Verdana 10, Times New Roman 12). Die positive Beurteilung der Arbeit ist Voraussetzung für den Antritt zur mündlichen Prüfung.

Das Prüfungsseminar
Die mündliche Prüfung dauert etwa eine Stunde, umfasst eine sequenzielle Live-Demonstration und Fragen zu den Inhalten des Coaching-Lehrgangs sowie der Abschlussarbeit. Zusätzlich zur mündlichen Prüfung durchlaufen die KandidatInnen selbstständig in Kleingruppen mehrere Übungsstationen im Sinne eines Förderassessmentcenters, um Ihre Schlüsselkompetenzen anhand der Kompetenzfelder zu evaluieren.

Begutachtung der ISO-Prüfung
Die geplanten Prüfungstermine (inkl. Vorschlag der PrüferInnen) sind von der Prüfungsstelle mindestens 4 Wochen vor der Prüfung an die Zertifizierungsstelle zu übersenden. Die Zertifizierunsstelle entscheidet im Anschluss, ob eine vor Ort Begutachtung durchgeführt wird.




Dr. Philipp Wascher. Stafflerstraße 1/1. A-6020 Innsbruck. ISO-Zertifizierter Coach. Eingetragener Mediator. Organisationsberater.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü